News Archiv 2016

Das Kirchplatzfest 2016

Es ist ein spätsommerlich-warmer Samstagabend, Live-Musik erklingt durch die Echzeller Straßen, der Duft von Gegrilltem liegt in der Luft und schiebt man sich durchs Getümmel auf der Lindenstraße, merkt man schnell: "Hui, hier ist nicht nur viel los, hier pulsiert das Echzeller Leben."
- Ein schöner Moment und für viele Echzeller ein so bekannter Moment. Denn das Kirchplatzfest ist neben den Feierlichkeiten zum 1. Mai DIE Traditionsveranstaltung - klar, dass der Tischtennisclub Echzell dabei nicht fehlte:
 

Es war fast schon die "Echzeller Breaking News" vor Beginn des Kirchplatzfestes: Der TTC bietet in diesem Jahr kein Gyros an!
Richtig, eine gewisse Tradition wurde bei uns gebrochen. Und so gab es bayrischen Leberkäse anstatt der griechischen Spezialität. Aber das Essen war nicht die einzige Neuerung an unserem Stand. Dieser wurde in diesem Jahr sogar erweitert: Die Sektbar des TTC Echzell war geboren und (so ist die Bilanz nach dem Fest) wird es sie auch die nächsten Male geben!
 

Insgesamt pilgerten rund 5.000 Besucher am Samstag und Sonntag über die Echzeller Lindenstraße, vorbei an den Ständen der Echzeller Vereine. Diese bilden den Rahmen des Kirchplatzfestes und machen es so anziehungskräftig, auch für Nicht-Echzeller.

Wir trauern um Ebbi Rudel

Transferliste der Sommerpause

Abgänge:
Jan-Michael Lehr - wechselt zum TTC 1946 Dorheim
Sascha Peddinghaus - wechselt zum TTG Biebergemünd 1956


Bei beiden bedanken wir uns herzlich für ihre Einsätze und wünschen ihnen für die sportliche Zukunft alles Gute!

 

Zugänge:
Holger Frank - kommt vom SV Germania 1929 Inheiden
Daniel Reinhardt - kommt vom TSV 1921 Geiß-Nidda
Frank Müller - kommt vom TSV Utphe 1930


Wie freuen uns riesig über unsere drei Neuzugänge und heißen diese herzlich in Echzell willkommen!

Einladung zur Generalversammlung

Nachruf

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von

 

Herrn Walter Grebe

 

Er verstarb am 25. Mai 2016 im Alter von 72 Jahren.

Herr Grebe war Gründungsmitglied & 1.Vorsitzender unseres Vereins von 1966 bis 1971.
Über Jahre hinweg war er tragende Stütze des Clubs und wurde erst vor Kurzem, auf unserem 50. Jubiläum, zum Ehrenmitglied ernannt.
 

In Gedanken an ihn nehmen wir Abschied von einem besonderen Menschen und Vereinskollegen, der zum Vorbild vieler Echzeller Tischtennis-Generationen wurde.
Über seinen Tod hinweg ist der gesamte TTC 1966 Echzell
ihm zu großem Dank verpflichtet.
 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.


Die Beisetzung findet am kommenden Montag, den 6. Juni 2016 um 14:00 auf dem Friedhof in Nidda-Kohden statt.

Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum

Wenn Sportler Abendkleidung tragen, eine Halle festlich geschmückt ist und Nachwuchsspieler auf Gründungsmitglieder treffen, dann ist es kein normales Tischtennistraining oder Saisonspiel: Am Samstagabend, den 21.Mai feierten wir vom Tischtennisclub Echzell in der Sampo-Halle zu Bingenheim unser 50-jähriges Bestehen.

 

Eröffnet wurde die Jubiläumsfeier gebührend vom Musikverein Echzell, ehe unserem 1.Vorsitzenden die ersten Worte gehörten: Joachim Sauer begrüßte die zahlreichen Gäste bestehend aus aktiven und passiven Mitglieder, Freunden und Gönnern des Vereins. Sowie einige prominente Gäste darunter der Echzeller Bürgermeister Willi Mogk, der Vorsitzende des Ortgewerbevereins Alexander Repp, der Präsident des HTTV Dr. Norbert Englisch sowie vom Sportkreis Wetterau Herr Thomas Stoll.

 

In der ersten Rede des Abends gab Joachim Sauer einen Einblick in das halbe Jahrhundert Vereinshistorie. "Die Geschichte des Vereins war neben dem Sportlichen schon immer von Feierlichkeiten geprägt: Anfangs die Lumpenbälle im Gasthaus "Schindewolf" und heute beispielsweise die Feierlichkeiten zum 1.Mai oder das Kirchplatzfest - das sind alles Veranstaltungen an die wir uns gerne zurückerinnern." Weiter betonte Sauer gerade die jüngere Geschichte des Vereins sowie die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit innerhalb des Clubs: " Eine funktionierende Jugendabteilung ist die absolute Grundlage für das Überleben eines Vereins. Es ist also besonders wichtig, dass wir die Nachwuchsarbeit stärken, damit wir auch in Zukunft weitere Jubiläen feiern können. Das muss das Ziel des gesamten Vereins sein."

Das man diese Aufgabe im Sport allgemeingültig machen sollte, wurde durch die anschließenden Reden von Bürgermeister Willie Mogk und dem Präsidenten des HTTV Dr. Norbert Englisch weiter verstärkt.

 

In der Pause des Programms gab es für die rund 150 Gäste neben Speisen und Getränken auf Kosten des Vereins auch musikalische Unterhaltung durch "Tom Stryder & Band". Diese trug die lockere und gute Stimmung des Abends über die Pause hinweg zur zweiten Hälfte des Programms. Dabei wurden insgesamt 86 Vereinsmitglieder entweder für ihre sportliche Leistungen oder ihr Engagement im Verein geehrt. Besondere Erwähnung verdienen dabei diejenigen 36 Personen, die an diesem Abend zum "Ehrenmitglied des Vereins" ernannt wurden.

 

Den Schlusspunkt des Programms setzten die "Schebbsingers", die auf eine humorvolle und sehr unterhaltene Art einige Anekdoten des Vereinsgeschichte musikalisch zum Besten gaben und dabei immer wieder tosenden Applaus der Gäste erhielten.

1.Vorsitzender Joachim Sauer bedankte sich im Anschluss bei allen Gästen, Rednern und Acts des Abends, beendete damit den offiziellen Teil der Veranstaltung und überließ Tom Stryder & Band die Bühne. Vor der im Anschluss noch einige Stunden ausgelassen gelacht und getanzt wurde.

 

Jugendfreizeit 2016

Gruppenfoto Jugendfreizeit 2016

Vergangenes Wochenende fand unsere Jugendfreizeit bereits zum insgesamt zehnten Mal statt.
Fasst man die diesjährige Fahrt zusammen, ergibt sich folgende Rechnung:
13 Kinder + 3 Betreuer + 14,1 Jahre Durchschnittsalter + 60 Minuten Lasertag + Outdoor-Aktivitäten + 22°-Durchschnittstemperatur + eine gehörige Menge Spaß + 3 Tage = 100% Jugendfreizeit 2016

 

Immer wenn die Tischtennis-Saison vorbei ist, die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, ist es Zeit für unsere alljährliche Jugendfreizeit. Dabei ist es schon Tradition geworden, dass es ins Paul Schneider Heim nach Langgöns geht.
Dies hat sich dadurch ergeben, dass Beate Weinzheimer-Körner, die Frau unseres ehemaligen 1.Vorsitzenden, das Freizeitheim in jungen Jahren leitete.

Zwei Mal von Dunkel nach Hell

 

Nach dem Ankommen und dem Auspacken stand mit der Nachwanderung der erste große Programmpunkt der Freizeit an.
Als am nächsten Morgen die Sonne wieder aufging, war es erst einmal Zeit für ausgiebige Outdoor-Aktivitäten. Bevor es zum Tagesausflug nach Gießen ging und es damit dunkel wurde:
Unsere Freizeit sieht immer einen großen Programmpunkt vor. Dieser war in diesem Jahr "Lasertag". Ausgestattet mit Markierern und Signalwesten ging es für unsere Kids dabei ins Dunkle, um sich in einem taktischen Gefecht gegen das gegnerische Team durchzusetzen.

 

Zurück auf der Anlage gab es erst einmal Zeit für freie Beschäftigung, ehe der Tag mit einem gemütlichen Grillen ausgeklingt wurde.
Am nächsten Tag stand dann, natürlich für die Kids "viel zu früh", wieder die Abreise an.


Der Wettergott muss ein Tischtennis-Spieler sein

 

Dieses Phänomen verdient schon ein eigenes Unterkapitel. Denn: In zehn Jahren Freizeit hatten wir bislang insgesamt drei Regentage. Im Gegensatz dazu stehen unzählige Sonnenstunden voller Spaß und Spiel im Freien.

 

Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege bei allen jugendlichen Spielerinnen und Spielern für eine klasse Spielzeit 15/16 und wünscht einen schönen Sommer!

Tischtennisabend für Flüchtlinge

Sport verbindet - das bewies auch unser großer Tischtennisabend für Flüchtlinge!


Im Rahmen eines dreistündigen Schnuppertrainings kamen rund 35 interessierte Flüchtlinge in unsere Halle, um die Sportart mit dem schnellen weißen Ball etwas näher kennenzulernen. Betreut von insgesamt vier ausgebildeten Trainern und einem Delegierten des Deutschen Tischtennisbundes erhielten sie dabei eine komplette Trainingseinheit: Von der theoretischen Einführung, über das Training mit der Ballmaschine bis hin zu Spielchen an der Mini-Platte - alles war dabei und konnte ausprobiert werden.
Ganz nebenbei war für das leibliche Wohl mit Würstchen und Brötchen, Kuchen und Getränken natürlich bestens gesorgt.

 

Das Training ist von unserer Seite aus aber keine einmalige Angelegenheit: Wöchentlich bieten wir  für Flüchtlinge (in einem etwas kleineren Format) eine Tischtennis-Trainingstraining an. "Gelebte Willkommenskultur" heißt bei uns einfach mehr als nur Aufnehmen, bei uns heißt es auch Einbinden. Keine Sprachbarriere kann dabei zu groß sein - Sport verbindet und so ist es schön zu sehen, dass die schnellste Rückschlagsportart der Welt Menschen aus verschiedensten Ländern faszinieren kann.

Sieg in der Relegation!

AUFSTIEG! Unserer 3.Mannschaft gelingt der große Wurf am 1.Mai:
Durch einen 9:5-Sieg in der Relegation über den TSV Butzbach steigt das Team in die 1.Kreisklasse auf!

 

Nachdem man in der Saison mit nur zwei Niederlagen Rang 2. in der Tabelle belegte, durfte unsere 3.Herrenmannschaft in der Relagtion um den Aufstieg spielen.
Nach einem eher schwachen Start und einer daraus resultierenden Führung der Butzbacher, konnte unsere Mannschaft ab den Einzeln des mittleren Paarkreuzes das Ruder rumreißen. Die folgenden sechs Punkte in Folge stellten die Weichen auf Sieg, den Joungster Jan-Michael Lehr nach rund drei Stunden Spielzeit dann unter Dach und Fach bringen konnte.
Auf den Aufstieg in der letzten Spielzeit folgt also der nächste Aufstieg. Durchmarsch durch die 2.Kreisklasse und so geht es in der nächsten Saison auf zu neuen Ufern in die 1.Kreisklasse!

Saisonabschluss 1. & 2. Herrenmannschaft

Attraktive Ballwechsel, eine picke-packe-volle Halle und Spannung bis zum Schluss - Sportlerherz was willst du mehr..?
Der Saisonabschluss unserer 1. und 2. Herrenmannschaft bot all das und die Endergebnisse waren ebenfalls zufriedenstellend:
1. Mannschaft: 8 zu 8 Unentschieden
2. Mannschaft: 9 zu 5 Sieg
(Jeweils gegen den TTC Höchst/Nidder)

 

Einen großen Glückwunsch an beide Mannschaften für eine klasse Saison 2015/2016!

Oster-Mixed-Turnier 2016

Am Abend des Gründonnerstags fand unser traditionsreiches Oster-Mixed Turnier statt. Dabei konnte sich am Ende das Duo Birgit Faber & Christoph Röhrig ganz knapp vor Margit Reuter & Joachim Sauer durchsetzen. Den dritten Platz belegte das "Jung-Doppel" Lea Stoll & Timo Güntner.

Insgesamt nahmen 8 Doppelpaarungen am Turnier teil. Wobei zu erwähnen ist, dass dabei das erste Mal mehr Damen als Herren an den Start gingen.
Abgerundet wurde der sportlich-lustige Abend mit einem geselligen Beisammensein.

 

Der TTC Echzell wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins ein schönes Osterfest!

Vereinsinterne Einladung zum OMT '16

Vereinsmeisterschaften 2015/2016

 

Am 09.01.2016 fanden die alljährlichen Vereinsmeisterschaften (in diesem Fall rückwirkend für 2015) statt.

Bei den Damen beschränkte sich die Konkurrenz auf 5 Teilnehmerinnen. Bei den Herren konnte man sich über 13 Teilnehmer freuen.
Bei den Damen setzte sich die Vorjahressiegerin Nicole Stoll in den Gruppenspielen gegen die zweitplatzierte Katrin Marks und die drittplatzierte Margit Bürzele durch.

Auch bei den Herren blieb der alte Vereinsmeister im neuen Jahr Titelträger. In einem spannenden Endspiel setzte sich Sascha Peddinghaus gegen den zweitplatzierten Joachim Sauer durch. Den dritten Platz konnte der diesjährige Neuzugang Timo Güntner für sich in Anspruch nehmen.

Der TTC gratuliert allen Siegern bedankt sich bei allen Teilnehmern für eine gelungene Veranstaltung mit spannenden und fairen Spielen mit anschließendem, gemütlichem Beisammensein.

Hallenverlegung: Nächstes Spiel unserer 1.Herren

 

Auf Grund der Faschingsvorbereitungen, die in der Mehrzweckhalle stattfinden, wird die Partie unser 1.Herrenmannschaft gegen die TTG Horbach nicht in Echzell, sondern in Nieder-Florstadt stattfinden.

Die genaue Adresse des Spielorts lautet:
Großsporthalle (hinter dem Aldi)
Freiherr vom Stein Straße 1

61197 Nieder - Florstadt

Die offizielle Homepage des TTC 1966 Echzell

Kommende Veranstaltungen:
11.-12.08.2018 - Kirchplatzfest
Lindenstraße, Echzell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Sauer

Anfahrt