Ein halbes Jahrhundert TTC 1966 Echzell

- Wir feiern großes Jubiläum!

Wenn Sportler Abendkleidung tragen, eine Halle festlich geschmückt ist und Nachwuchsspieler auf Gründungsmitglieder treffen, dann ist es kein normales Tischtennistraining oder Saisonspiel: Am Samstagabend, den 21.Mai feierten wir vom Tischtennisclub Echzell in der Sampo-Halle zu Bingenheim unser 50-jähriges Bestehen.

 

Eröffnet wurde die Jubiläumsfeier gebührend vom Musikverein Echzell, ehe unserem 1.Vorsitzenden die ersten Worte gehörten: Joachim Sauer begrüßte die zahlreichen Gäste bestehend aus aktiven und passiven Mitglieder, Freunden und Gönnern des Vereins. Sowie einige prominente Gäste darunter der Echzeller Bürgermeister Willi Mogk, der Vorsitzende des Ortgewerbevereins Alexander Repp, der Präsident des HTTV Dr. Norbert Englisch sowie vom Sportkreis Wetterau Herr Thomas Stoll.

 

In der ersten Rede des Abends gab Joachim Sauer einen Einblick in das halbe Jahrhundert Vereinshistorie. "Die Geschichte des Vereins war neben dem Sportlichen schon immer von Feierlichkeiten geprägt: Anfangs die Lumpenbälle im Gasthaus "Schindewolf" und heute beispielsweise die Feierlichkeiten zum 1.Mai oder das Kirchplatzfest - das sind alles Veranstaltungen an die wir uns gerne zurückerinnern." Weiter betonte Sauer gerade die jüngere Geschichte des Vereins sowie die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit innerhalb des Clubs: " Eine funktionierende Jugendabteilung ist die absolute Grundlage für das Überleben eines Vereins. Es ist also besonders wichtig, dass wir die Nachwuchsarbeit stärken, damit wir auch in Zukunft weitere Jubiläen feiern können. Das muss das Ziel des gesamten Vereins sein."

Das man diese Aufgabe im Sport allgemeingültig machen sollte, wurde durch die anschließenden Reden von Bürgermeister Willie Mogk und dem Präsidenten des HTTV Dr. Norbert Englisch weiter verstärkt.

 

In der Pause des Programms gab es für die rund 150 Gäste neben Speisen und Getränken auf Kosten des Vereins auch musikalische Unterhaltung durch "Tom Stryder & Band". Diese trug die lockere und gute Stimmung des Abends über die Pause hinweg zur zweiten Hälfte des Programms. Dabei wurden insgesamt 86 Vereinsmitglieder entweder für ihre sportliche Leistungen oder ihr Engagement im Verein geehrt. Besondere Erwähnung verdienen dabei diejenigen 36 Personen, die an diesem Abend zum "Ehrenmitglied des Vereins" ernannt wurden.

 

Den Schlusspunkt des Programms setzten die "Schebbsingers", die auf eine humorvolle und sehr unterhaltene Art einige Anekdoten des Vereinsgeschichte musikalisch zum Besten gaben und dabei immer wieder tosenden Applaus der Gäste erhielten.

1.Vorsitzender Joachim Sauer bedankte sich im Anschluss bei allen Gästen, Rednern und Acts des Abends, beendete damit den offiziellen Teil der Veranstaltung und überließ Tom Stryder & Band die Bühne. Vor der im Anschluss noch einige Stunden ausgelassen gelacht und getanzt wurde.

 

Jugendfreizeit 2016

Gruppenfoto Jugendfreizeit 2016

Vergangenes Wochenende fand unsere Jugendfreizeit bereits zum insgesamt zehnten Mal statt.
Fasst man die diesjährige Fahrt zusammen, ergibt sich folgende Rechnung:
13 Kinder + 3 Betreuer + 14,1 Jahre Durchschnittsalter + 60 Minuten Lasertag + Outdoor-Aktivitäten + 22°-Durchschnittstemperatur + eine gehörige Menge Spaß + 3 Tage = 100% Jugendfreizeit 2016

 

Immer wenn die Tischtennis-Saison vorbei ist, die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, ist es Zeit für unsere alljährliche Jugendfreizeit. Dabei ist es schon Tradition geworden, dass es ins Paul Schneider Heim nach Langgöns geht.
Dies hat sich dadurch ergeben, dass die Beate Weinzheimer-Körner, die Frau unseres ehemaligen 1.Vorsitzenden, das Freizeitheim in jungen Jahren leitete.

Zwei Mal von Dunkel nach Hell

 

Nach dem Ankommen und dem Auspacken stand mit der Nachwanderung der erste große Programmpunkt der Freizeit an. Überraschend dabei: Mit Christoph Ester tauchte völlig überraschend für die Kinder noch ein dritter Betreuer der Fahrt mitten im Wald auf.

Als am nächsten Morgen die Sonne wieder aufging, war es erst einmal Zeit für ausgiebige Outdoor-Aktivitäten. Bevor es zum Tagesausflug nach Gießen ging und es damit dunkel wurde:
Unsere Freizeit sieht immer einen großen Programmpunkt vor. Dieser war in diesem Jahr "Lasertag". Ausgestattet mit Markierern und Signalwesten ging es für unsere Kids dabei ins Dunkle, um sich in einem taktischen Gefecht gegen das gegnerische Team durchzusetzen.

 

Zurück auf der Anlage gab es erst einmal Zeit für freie Beschäftigung, ehe der Tag mit einem gemütlichen Grillen ausgeklingt wurde.
Am nächsten Tag stand dann, natürlich für die Kids "viel zu früh", wieder die Abreise an.


Der Wettergott muss ein Tischtennis-Spieler sein

 

Dieses Phänomen verdient schon ein eigenes Unterkapitel. Denn: In 10 Jahren Freizeit hatten wir bislang insgesamt drei Regentage. Im Gegensatz dazu stehen unzählige Sonnenstunden voller Spaß und Spiel im Freien.

 

Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege bei allen jugendlichen Spielerinnen und Spielern für eine klasse Spielzeit 15/16 und wünscht einen schönen Sommer!

Tischtennisabend für Flüchtlinge

Sport verbindet - das bewies auch unser großer Tischtennisabend für Flüchtlinge!


Im Rahmen eines dreistündigen Schnuppertrainings kamen rund 35 interessierte Flüchtlinge in unsere Halle, um die Sportart mit dem schnellen weißen Ball etwas näher kennenzulernen. Betreut von insgesamt vier ausgebildeten Trainern und einem Delegierten des Deutschen Tischtennisbundes erhielten sie dabei eine komplette Trainingseinheit: Von der theoretischen Einführung, über das Training mit der Ballmaschine bis hin zu Spielchen an der Mini-Platte - alles war dabei und konnte ausprobiert werden.
Ganz nebenbei war für das leibliche Wohl mit Würstchen und Brötchen, Kuchen und Getränken natürlich bestens gesorgt.

 

Das Training ist von unserer Seite aus aber keine einmalige Angelegenheit: Wöchentlich bieten wir  für Flüchtlinge (in einem etwas kleineren Format) eine Tischtennis-Trainingstraining an. "Gelebte Willkommenskultur" heißt bei uns einfach mehr als nur Aufnehmen, bei uns heißt es auch Einbinden. Keine Sprachbarriere kann dabei zu groß sein - Sport verbindet und so ist es schön zu sehen, dass die schnellste Rückschlagsportart der Welt Menschen aus verschiedensten Ländern faszinieren kann.

Relegation - Saison 2015/2016

 

 

Wochentag Datum Spielbeginn Begegnung Ergebnis
Sonntag 01.05.2016 12:30 Uhr TSV Butzbach 4 - TTC Echzell 3 5:9

Sieg in der Relegation!

AUFSTIEG! Unserer 3.Mannschaft gelingt der große Wurf am 1.Mai:
Durch einen 9:5-Sieg in der Relegation über den TSV Butzbach steigt das Team in die 1.Kreisklasse auf!

 

Nachdem man in der Saison mit nur zwei Niederlagen Rang 2. in der Tabelle belegte, durfte unsere 3.Herrenmannschaft in der Relagtion um den Aufstieg spielen.
Nach einem eher schwachen Start und einer daraus resultierenden Führung der Butzbacher, konnte unsere Mannschaft ab den Einzeln des mittleren Paarkreuzes das Ruder rumreißen. Die folgenden sechs Punkte in Folge stellten die Weichen auf Sieg, den Joungster Jan-Michael Lehr nach rund drei Stunden Spielzeit dann unter Dach und Fach bringen konnte.
Auf den Aufstieg in der letzten Spielzeit folgt also der nächste Aufstieg. Durchmarsch durch die 2.Kreisklasse und so geht es in der nächsten Saison auf zu neuen Ufern in die 1.Kreisklasse!

Offizielle Hompage des TTC 1966 Echzell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Sauer